Das sagt A1 über uns:

Exoscale macht Mywhistler sicher


Ab Dezember müssen Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern eine Plattform für anonyme Hinweisgeber zur Verfügung stellen. Die Geschichte von Mywhistler zeigt, welche Rolle dabei die hochsichere Cloud-Lösung A1 Exoscale spielt.

Ein Whistleblower ist jemand, der in einem geheimen oder geschützten Umfeld auf Missstände hinweisen will. Wenn so ein Hinweisgeber zu diesem Zweck bildlich gesprochen die Trillerpfeife (englisch: whistle) bläst und damit quasi Alarm schlägt, so ist das natürlich in aller Regel eine gute Sache. Die Erfahrung lehrt allerdings, dass es dabei oft große Hemmschwellen und Hindernisse zu überwinden gilt – vor allem die Angst vor Nachteilen oder Repressalien. Der Erfolg des Whistleblowings steht und fällt daher mit der gesicherten Anonymität der Hinweisgeber. Gerade im digitalen Zeitalter gibt es aber heute perfekte Werkzeuge, um diese Anonymität sicherzustellen. Vor zwei Jahren hat schließlich auch die Europäische Union dieser Entwicklung Rechnung getragen. Und das hat jetzt Folgen für österreichische Firmen: Whistleblowing: dringender Handlungsbedarf Sinn der im Oktober 2019 vom EU-Parlament beschlossenen Whistleblower-Richtlinie ist es, Hinweisgeber besser zu schützen als in der Vergangenheit. Die Mitgliedstaaten und somit auch Österreich hatten zwei Jahre Zeit, um die Richtlinie national umzusetzen. Whistleblower sollen sich somit in Zukunft auf sichere Kanäle zur Informationsweitergabe innerhalb von Unternehmen, aber auch gegenüber den Behörden, verlassen können. Per Stichtag 17. Dezember 2021 ist es jetzt so weit: Alle Unternehmen ab 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (sowie Städte und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern) müssen eine entsprechende Hinweisgeberplattform zur Verfügung stellen, um Mitarbeitern, Partnern und Kunden ein anonymes Whistleblowing zu ermöglichen. Ab Dezember 2023 wird diese Notwendigkeit auch auf Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgedehnt. Mywhistler als Austro-Lösung Zu den Unternehmen, die rechtzeitig auf den neuen Bedarf reagiert haben, gehört das österreichische Software-Unternehmen Buter GmbH. Mit Mywhistler haben die Kärntner eine regelkonforme Online-Whistleblowing-Lösung entwickelt, die österreichische und deutsche Unternehmen in die Lage versetzt, die geforderte Hinweisgeberplattform zur Verfügung zu stellen – und so auch rechtzeitig die nötige Compliance mit der EU-Richtlinie unter Einhaltung höchster Security-Standards herzustellen. Dabei funktioniert Mywhistler im Prinzip ganz einfach: Ein Unternehmen erstellt einen Account und kann danach den entsprechenden Link via Website, Intranet oder Mailsignatur kommunizieren. Wenn ein Hinweisgeber diesen Link für eine Meldung nutzt, erfolgt die gesamte Kommunikation auf seiner Seite durchgehend anonym und kann nicht nachverfolgt werden. Auch die Beweissicherung durch das Hochladen von Bildern und Dokumenten ist möglich. Exoscale beflügelt Whistleblower Immer wenn eine leistungsfähige, skalierbare und datenschutzkonforme Cloud-Plattform mit Datenhaltung in Österreich beziehungsweise eine entsprechende Entwicklungsplattform für digitale Produkte und Services gefragt ist, schlägt die Stunde von A1 Exoscale. Diese kostengünstige und leistungsfähige Cloud-Lösung war auch für die Mywhistler-Entwickler der Buter GmbH die erste Wahl. Dazu Unternehmensgründer Reindert Buter: „Unser Produkt betrifft einen höchst sensiblen Bereich in Unternehmen, daher brauchen wir auch ein Höchstmaß an Sicherheit. Exoscale sorgt für das notwendige Vertrauen unserer Kunden in Mywhistler.“ Ein zentraler Vorteil für Buter ist auch die Datenhaltung in Österreich beziehungsweise Deutschland.

Datensicherheit & Kostenoptimierung „Die Daten unserer Kunden werden im Land ihres Unternehmenssitzes gehalten. Österreichische Daten bleiben also in Österreich, deutsche Daten in Deutschland“, erklärt Reindert Buter. Und es gibt noch einen weiteren Grund, wieso A1 Exoscale als beste Option für Entwicklung und Betrieb der Hinweisgeberplattform Mywhistler die Nase vorne hatte. Nochmals Buter: „Mit Exoscale skalieren wir unseren Infrastrukturbedarf ganz nach unseren Erfordernissen und haben so die Kosten im Griff, ohne bei Sicherheit und Ort der Datenhaltung Kompromisse einzugehen.“ Apropos Kosten: Mywhistler ist in Form eines dreistufigen Abomodells für Großkunden, Mittelstand und Kleinunternehmen verfügbar. Und die Cloud-Lösung A1 Exoscale – deren Einsatzbereich natürlich weit über Whistleblowing hinausgeht – sorgt im Hintergrund dafür, dass alles gut und sicher läuft. Und dank reduzierter Missstände und Leerläufe hoffentlich bald sogar noch besser als bisher.



Quelle: https://www.a1.net/BusinessChange/pd/a1-exoscale/

Andreas Aichinger 05. October 2021





555 Ansichten0 Kommentare